Heilkräuter N-Q

  • Nelken – gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit sind Nelken aus dem Lebkuchengewürz nicht mehr wegzudenken. Aber auch in Eintöpfen und anderen Gerichten finden sie Verwendung. Sie helfen aber auch bei Zahnschmerzen, wirken antibakteriell, krampflösend und schmerzstillend.
  • Oregano – wer hat nicht gerne etwas von dem wilden Majoran auf seiner Pizza oder in der Soße zu den Nudeln. Aber Oregano ist nicht nur Gewürz, es hat auch Qualitäten als Heilpflanze. Hier wird er häufig auch Dost genannt. Ob als Tee, Hustentropfen oder Tinktur, er ist vielseitig anzuwenden und hilft gegen Menstruationsbeschwerden, bei kleinen Wunden und gegen Husten. Nicht angewendet werden sollte er allerdings in der Schwangerschaft.
  • Pappel – schon in der Antike war die Wirkung der Pappel als Heilpflanze bekannt. Eine Salbe, hergestellt aus den Knospen, hilft bei Gelenkbeschwerden. Auch einen Tee kann man aus den Knospen herstellen. Wirksam bei rheumatischen Beschwerden und anderen Entzündungen.
  • Pfefferminze – eine klassische und wohl jedem bekannte Heilpflanze ist die Pfefferminze. Als Tee getrunken verschafft sie Linderung bei Erkältungskrankheiten und bei Magen- und Darmbeschwerden.
  • Quitte – die Quitte war vor allem unseren Großmüttern noch bekannt, die daraus Marmelade gemacht haben. Die recht harten Früchte, die aussehen wie eine Mischung aus Birne und Apfel, enthalten viel Vitamin C, sind gut bei Erkältungskrankheiten und stärken die Verdauung. Aber auch die Samen können verwendet werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>