Heilkräuter U-Z

  • Umckaloabo – inzwischen in jeder Apotheke als Tropfen, aber auch als Pillen erhältlich stärkt die Südafrikanische Perlagonie die Abwehrkräfte und hilft bei Bronchitis und anderen Erkrankungen der Atemwege.
  • Uzara – die Uzarawurzel hilft gegen Durchfall und bei Menstruationsbeschwerden.
  • Veilchen – nicht nur eine schöne Blume, sonder auch ein Heilkraut, das heutzutage meist gegen Bronchitis und Husten eingesetzt wird. Schon in der Antike war die Heilkraft der Blume bekannt.
  • Wachholder – gerade im Winter sind Wachholderbeeren in vielen Gerichten zu finden. Sie wirken verdauungsfördernd, gegen Mundgeruch und auch bei Erkältungen. Neben denn Beeren werden oft auch Nadeln, Spitzen der Triebe und das Holz verwendet. Auch zum Räuchern von Fisch und Fleisch wird Wachholder oft benutzt.
  • Weide – früher, bevor es Aspirin gab, wurde ein Tee aus Weidenrinde gegen Schmerzen  getrunken. Ein altes Schmerzmittel, das nichts an seiner Wirksamkeit verloren hat.
  • Ysop – dieser Verwandte des Thymians hilft  bei Husten, Bronchitis, Asthma und wirkt entzündungshemmend und schweißhemmend.
  • Zimt – ob Gebäck oder indischer Chai-Tee. Zimt ist fast überall enthalten. In den letzten Jahren ist er besonders bekannt geworden durch seine gute Wirkung bei Diabetes.
  • Zitronenmelisse – die Zitronenmelisse wirkt beruhigend auf das Nervensystem und bei Schlafstörungen.

Dies war eine kleine Auflistung verschiedener Heilkräuter, die natürlich nicht den Anspruch erhebt vollständig zu sein. Sie soll lediglich dazu anregen sich mit diesem Thema intensiver zu beschäftigen. Unter Umständen muss man ja nicht immer gleich zu Medikamenten greifen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>