Sodbrennen, ein Volksleiden

Fast jeder hat nach einem üppigen Essen schon mal unter Sodbrennen gelitten, oft einhergehend mit Magendruck und Völlegefühl oder sogar Magenschmerzen.

Wie entsteht also Sodbrennen? Sodbrennen tritt immer dann auf, wenn der Mageninhalt zurück in die Speiseröhre fließt.

Im Magen wird Magensaft produziert, der unter anderem Salzsäure enthält um die Nahrung zu verdauen und um Keime abzutöten. Der Magen selbst schützt sich mit einer dicken Schleimschicht vor der Magensäure, da aber die Speiseröhre nicht über eine solche dicke schützende Schleimschicht verfügt, kommt es zu Sodbrennen. Verstärkt werden die Beschwerden ganz besonders beim Bücken oder im Liegen, da dann der Mageninhalt besonders leicht in die Speiseröhre zurückfließen kann.

An der Öffnung des Magens zur Speiseröhre befindet sich ein Schließmuskel, der verhindern soll, dass der Mageninhalt zurück in die Speiseröhre fließt. Nach einem besonders üppigen Essen wird besonders viel Magensäure freigesetzt um damit fertig zu werden. Funktioniert dann der Schließmuskel nicht einwandfrei, gelangt der saure Speisebrei in die Speiseröhre und verursacht das Sodbrennen. Gelangt Speisebrei sogar bis in den Mund, so spricht man von saurem Aufstoßen.

Neben den Folgen eines üppigen Essens kann Sodbrennen aber auch durch andere Faktoren hervorgerufen werden. Auslöser für Sodbrennen können auch Nikotin, Alkohol und Süßigkeiten sein, genauso wie Übergewicht, bei dem die größere Körpermasse auf den Magen drückt. Aber auch Stress kann ein Auslöser für Sodbrennen sein, da unter Stress mehr Magensäure produziert wird. Manche Medikamente können die Wirkung des Schließmuskels erschlaffen lassen und ebenso für Sodbrennen verantwortlich sein.

Sollte das Sodbrennen öfter auftreten, sollten Sie auf alle Fälle einen Arzt aufsuchen, um die Ursachen abklären zu lassen, denn häufiges Sodbrennen kann natürlich auch die Speiseröhre schädigen und zu Entzündungen führen. Kommt der Magensaft gar in Kontakt mit der Rachenschleimhaut, so kann dies auch zu Husten und Heiserkeit führen. Typisch ist dann auch oft auch morgendliche Heiserkeit. Häufiges saures Aufstoßen kann auch zu Zahn- und Zahnfleischproblemen führen, da durch die Säure beide angegriffen werden können.

Eine gute Vorbeugung gegen Sodbrennen ist also eine gesunde Ernährung, mit wenig Alkohol, Fett und Verzicht auf scharfe Gewürze. Auch Nikotin und Süßigkeiten sollten gemieden werden. Auch der Abbau von Übergewicht und Bewegung können helfen.

One thought on “Sodbrennen, ein Volksleiden

  1. Guter Artikel, der aber in Bezug auf die Behandlung von Sodbrennen noch etwas ausführlicher sein könnte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>