Ihre Gesundheit

Eine Langzeitstudie aus Großbritannien hat ergeben, dass bei Frauen das Risiko früher zu sterben nicht durch die hormonelle Verhütung mit der Pille vergrößert wird.

Es schien zwar zunächst Hinweise auf ein höheres Schlaganfall- und Thromboserisiko durch die Pille zu geben, das nach deren Absetzen nachlässt, die aktuelle Auswertung von 46.000 Frauen über 40 Jahre lang zeigt aber, dass das Sterberisiko bei der Einnahme hormoneller Verhütungsmittel sogar etwas geringer ist, als bei Frauen gleichen Alters, die anders verhütet haben.  Insbesondere Herz- und Kreislauferkrankungen scheinen seltener aufzutreten.

Werden Kleinkinder nicht gegen Mumps geimpft, kann das bei Jungen, die als Jugendliche oder Erwachsenen daran erkranken, schwerwiegende Folgen haben. Bei ihnen entzünden sich oft die Hoden, was nicht nur sehr schmerzhaft ist, sondern auch zur Zeugungsunfähigkeit führen kann. Auch bei größeren Kindern kann die Impfung noch nachgeholt werden, ideal ist allerdings die Kombiimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln im Alter von etwa einem Jahr. So vermeidet man nicht nur Schäden an den Hoden, sondern minimiert auch das Risiko einer Hirnhautentzündung oder Ertaubung.

Wer sich vor Fußpilz schützen will, sollte in besonders gefährdeten Bereichen wie Schwimmbad, Sauna oder Hotelzimmer immer Schuhe tragen. Aber auch im eigenen Haushalt besteht Ansteckungsgefahr. Immer dann wenn infizierte Kleidungsstücke mit anderen zusammen gelagert werden oder mit zu niedrigen Temperaturen in der Waschmaschine gewaschen werden. Mit Fußpilz infizierte Kleidung sollte mit mindestens 60 Grad gewaschen werden.

Eine britische Studie hat ergeben, dass Menschen, die Rauchen, viel Alkohol konsumieren, wenig Obst und Gemüse essen und sich wenig bewegen, gegenüber Menschen, die sich in dieser Beziehung vorbildlich verhalten, 10 bis 12 Jahre des Lebens verschenken. Zu diesem Ergebnis kamen die Wissenschaftler nach Auswertung von Lebensstil und Todesursache bei 4.886 über viele Jahre hinweg untersuchten Personen.

Ohrenärzte warnen vor Ohrenkerzen, da diese in ihrer Wirkung umstritten sind. Es konnte erstens nicht festgestellt werden, dass diese tatsächlich beim Abbrennen einen Unterdruck erzeugen, der das Ohrenschmalz aus dem Ohr befördert. Zweitens lagerte sich das Wachs der Kerzen oft im Ohr ab und es kam in einigen Fällen auch zu Verletzungen des Gehörgans, des Trommelfells oder des Gesichts.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Ihre Gesundheit

  1. Sandra says:

    Das die Pille für Frauen schädlich für die Gesundheit ist, waren Ammenmärchen, die von Gegnern der Emanzipation in den 60ern in die Welt gesetzt wurden und sich bis in die heutige Zeit gehalten haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>