Die Zahnzusatzversicherung

Egal ob es sich um die Prophylaxe, den Zahnerhalt oder den Zahnersatz handelt, Zahnzusatzversicherungen werden in der Zeit der steigenden Eigenanteilskosten immer wichtiger.

Zudem übernehmen die gesetzlichen Krankenversicherungen nur 50 bis höchstens 65 Prozent der Kosten für eine Basisbehandlung und so können Zahnbehandlungen, besonders wenn mehrere Zähne betroffen sind, schnell zu einer sehr kostspieligen Angelegenheit werden.

Zähne © Mrs. Gemstone/flickr.com

Und wer möchte sich schon mit der Basisversorgung zufrieden geben, wenn es auch hochwertigere Möglichkeiten wie zum Beispiel Inlays oder Implantate gibt. Diese sind natürlich wesentlich teurer als die Basisbehandlung und die Selbstbeteiligungskosten steigen so leicht ins astronomische.
Durch den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung kann die Höhe des Eigenanteils aber wieder auf einen niedrigen Prozentsatz reduziert werden.

Vor Abschluss einer solchen Zahnzusatzversicherung sollten Sie sich aber gut informieren, denn es gibt die verschiedensten Angebote mit den unterschiedlichsten Leistungen. Gerade die besonders günstigen Angebote beinhalten oft nicht die Leistungen, die Sie eigentlich benötigen und nützen Ihnen im Zweifelsfall wenig. Lassen Sie sich ruhig von Ihrem Zahnarzt beraten, denn der kann sicherlich am besten abschätzen wie es um Ihre Zahngesundheit bestellt ist und was für Kosten und Leistungen auf Sie zukommen mögen. Es lohnt sich auch immer wieder einen Versicherungsvergleich im Internet anzustellen und Preise zu vergleichen.  Wichtig ist es dabei auch immer, dem Kleingedruckten besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

Wie auch bei anderen Zusatzversicherungen hängen die Kosten der Zahnzusatzversicherung neben den gewünschten Leistungen auch vom Alter, Geschlecht und dem Zustand der Zähne ab. Wer schon sehr schlechte oder viele fehlende Zähne hat muss entweder mit einem kräftigen Zuschlag oder gar mit einer Ablehnung durch die Versicherung rechnen. Eine weitere Möglichkeit wäre auch der Ausschluss bestimmter Leistungen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>