Hautkrebsgefahr durch intensive Sonneneinstrahlung

Da die Stärke der Ozonschicht in letzter Zeit stark abgenommen hat, ist die Sonneneinstrahlung jetzt im April schon so intensiv wie im Sommer.

Und gerade jetzt genießen wir die ersten warmen Sonnenstrahlen und halten uns auch oft länger in der Sonne auf als im Sommer, da die Temperaturen noch  angenehm sind.
Aber jetzt ist unsere Haut noch nicht wieder an die Sonne gewöhnt und reagiert entsprechend empfindlicher auf die UV-Strahlen. So ist der Sonnenbrand, wenn wir keinen Sonnenschutz auftragen, quasi vorprogrammiert.

Sonnenschutz © pixelspin/flickr.com

Also heißt es schon jetzt Sonnenschutz durch Eincremen, Schatten und entsprechende Kleidung, denn nur so lässt sich der drohende Hautkrebs vermeiden.

Und auch das Hautkrebsscreening beim Arzt, das alle gesetzlich Versicherten ab dem 35. Lebensjahr alle zwei Jahre kostenlos bekommen können, sollte man nutzen. Nach Aussagen von Medizinern kann man damit rechnen, dass die Hälfte aller Menschen irgendwann am hellen Hautkrebs erkranken wird. Und auch wenn dieser wesentlich ungefährlicher ist als das maligne Melanom (schwarzer Hautkrebs), so ist er doch nicht zu unterschätzen, denn er tritt zehnmal häufiger auf.

Und für Hautkrebs gilt wie für alle anderen Krebsarten auch, nur wenn er frühzeitig erkannt wird, besteht eine gute Chance auf Heilung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>