Kosmetikallergie

Wenn Wimperntusche, Lippenstift oder Make-up allergische Reaktionen auslösen statt uns schöner zu machen, handelt es sich dabei um eine Kosmetikallergie.

So eine Kosmetikallergie kann sich mit roten, entzündeten Augenrändern oder sogenannten Kontaktekzemen äußern. Kontaktekzeme sind trockene rötliche Stellen, die relativ scharf begrenzte Außenränder haben. Ab und zu schuppt sich die Haut dort auch.

Ein solches Ekzem tritt meistens 48 bis 72 Stunden nach Verwendung eines allergieauslösenden Stoffes auf und kann sich verdicken, wenn das Produkt weiterhin benutzt wird.
Aber Kosmetika können auch Hautirritationen mit Pusteln, Quaddeln und Juckreiz auslösen, die meist schon nach 5 bis 20 Minuten auftreten.

Wer solche Anzeichen nach der Benutzung von Kosmetika bemerkt sollte das Kosmetikprodukt nicht weiter verwenden und nach Möglichkeit einen Dermatologen aufsuchen, um abzuklären, auf welche Inhaltsstoffe man allergisch reagiert hat.

Dies geschieht meist mit Hilfe eines sogenannten Epikutantests, bei dem dem Patienten verschiedene Inhaltsstoffe mit einem Pflaster auf den Rücken geklebt werden. Nach zwei Tagen kann dann die Reaktion abgelesen werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>