Hören Sie noch alles?

Es heißt, das ab einem Alter von ungefähr 40 Jahren unser Hörvermögen nachlässt und wir immer schlechter hören.

Zumindest gilt dies für die meisten von uns. Schwerhörigkeit kann sowohl vererbbar sein, aber auch seine Ursachen in verschiedenen Krankheiten haben oder einsetzen, wenn man oft Lärm ausgesetzt war.

Typisch für die Altersschwerhörigkeit ist die zunehmende Gehörabnahme auf beiden Ohren, die damit beginnt, dass als erstes die hohen Töne nicht mehr richtig wahrgenommen werden.  Es fällt dann auch zunehmend schwerer in einer lauten Umgebung einer Konversation zu folgen.

Und auch wenn sich die Altersschwerhörigkeit nicht ganz verhindern lässt, kann man doch mit Vermeidung von Lärm, Stress und Nikotinkonsum das Risiko schlechter zu hören verringern. Natürlich ist auch eine ausgewogene, gesunde Ernährung wichtig für die Gesunderhaltung des Gehörs und des ganzen restlichen Körpers.

Wer schlecht hört, fühlt sich oft isoliert und kann schnell an Depressionen und Angstzuständen leiden und auch geistig abbauen. Wer also das Gefühl hat, schlechter zu hören, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen und auch die Möglichkeit des Gebrauchs eines Hörgerätes in Betracht ziehen. Ein frühzeitiger Einsatz eines Hörgerätes kann nicht nur die Lebensqualität bewahren, sondern auch der Verkümmerung des Gehörs vorbeugen.

Natürlich gilt für Hörgeräte genau das Gleiche wie für andere Produkte, man kann aus einer Vielzahl auswählen.

Lassen Sie sich also von dem Gedanken an ein Hörgerät nicht abschrecken, es kann ihnen Helfen, ihre Lebensqualität zu erhalten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>