Diätmythen

Immer wieder, gerade zum Beginn der Fastenzeit nach dem Karneval, wird über Diäten geredet und es kursieren einige Mythen darüber, wie man die überflüssigen Pfunde am besten wieder loswird.

An der Georg-August-Universität in Göttingen wurden 10 der beliebtesten Diät-Mythen auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft.

So heißt es zum Beispiel oft, fünf kleine Mahlzeiten seien günstiger als drei große. Dies ist aber nicht unbedingt richtig, denn ob man zu- oder abnimmt hängt vor allem davon ab, wie viele Kalorien man zu sich nimmt und nicht wann. Sie müssen selber austesten, ob sie mit drei Mahlzeiten besser zurechtkommen oder Zwischenmahlzeiten unter Umständen größere Essattacken verhindern. Den ganzen Tag über ständig zu essen, ist aber sicher

Diät? © puukibeach/lickr.com

Diät? © puukibeach/lickr.com

verkehrt.

Falsch ist auch der Mythos, dass Fett immer dick macht, denn auch hier sind wieder die Kalorien entscheidet, die man am Tag zu sich nimmt. Natürlich hat Fett besonders viele Kalorien, die auch noch sehr effektiv in Körperfett umgewandelt werden können. Aber zunehmen werden wir nur dann, wenn wir mehr Kalorien zu uns nehmen als wir verbrauchen.

In der Sauna nimmt man zwar ab aber nur Wasser. Auch wenn die Waage nach der Sauna weniger anzeigt.
Auf das Abendessen zu verzichten kann natürlich helfen, ist aber heutzutage schwierig, da dann die meisten sozialen Essen stattfinden.

Das beliebte Konzept der Schlaf-Diät ist zumindest von der Zusammensetzung her nicht bedenklich, allerdings fehlen hier Studien, die den Vorteil der Diät gegenüber anderen belegen. Wer mag, kann es gerne versuchen, eine Wunderdiät ist es sicher auch nicht.

Minus-Kalorien und Fatburner-Enzyme gehören auch ins Reich der Diät-Mythen. Natürliche hat zum Beispiel Eiswasser keine Kalorien und der Körper muss sogar welche aufwenden um es auf Körpertemperatur zu erwärmen. Wenn man aber viel Eiswasser trinkt bekommt man Magen- und Darmprobleme. Auch das in den Chilischoten enthaltene Capsaicin führt zu einem gesteigerten Energieverbrauch, allerdings ist zu viel davon schädlich für die Schleimhaut von Magen und Darm.

Fatburner-Enzyme sind sogar gänzlich unwirksam, da diese Enzyme Eiweißbausteine sind die während der Verdauung zerstört werden.

Olivenöl statt Butter zu verwenden ist sicherlich keine schlechte Idee, da die Zusammensetzung von Olivenöl günstiger ist als die die von Butter. Aber wer möchte schon Olivenöl auf dem Marmeladenbrötchen haben.

Fisch macht nicht schlank, denn ein einzelnes Lebensmittel kann nicht schlank machen, sondern nur weniger Kalorien. Allerdings ist Fisch oft fettarm und somit auch kalorienarm und kann somit helfen, weniger Kalorien zu essen.

Dass Rauchen beim Abnehmen hilft stimmt leider teilweise, allerdings ist der Preis (Impotenz, Lungenkrebs, schnelle Hautalterung) den Raucher zahlen zu hoch.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>