Chronischer Juckreiz

Jeder weiß, wie nervig nur ein paar juckende Mückenstiche sein können, wie muss es dann erst jemandem gehen, der an chronischem Juckreiz leidet?

Im Laufe ihres Lebens erkranken rund 20 Prozent der Bevölkerung an solch einem Juckreiz, der fachmedizinisch Pruritus genannt wird. Von chronischem Juckreiz spricht man dann, wenn ein Juckreiz länger als sechs Wochen anhält.

Die Ursachen für einen solchen Juckreiz können unterschiedlich sein. So können entzündliche Hauterkrankungen wie Neurodermitis, Schuppenflechte oder Nesselsucht dafür Verantwortlich sein, aber auch einige innere Erkrankungen.

Und nicht immer können Allergietests, Blutuntersuchungen oder Untersuchungen der Haut genauen Aufschluss über die genauen Ursachen eines chronischen Juckreizes geben.
Verstärkt werden kann der Juckreiz auch noch durch trockene Haut, weshalb er bei älteren Menschen häufiger aufzutreten scheint. Aber auch die Einnahme von Medikamenten mit Juckreiz als Nebenwirkung kann eine Ursache sein.

Je länger ein Patient unter Juckreiz leidet, desto schwieriger ist es oft, die eigentliche Ursache festzustellen. Hier ist die Behandlung des Symptoms dann vorrangig, um den Teufelskreis aus Jucken, Kratzen und blutiger verschorfter oder sogar vernarbter Haut zu durchbrechen.
Mit rückfettenden, feuchtigkeitsbindenden Cremes und Lotionen kann man trockener Haut entgegenwirken, genau so wie mit seifenfreien Syndets statt normaler Duschgels oder Bäder.

Es gibt auch Cremes und Lotionen mit Polidocanol, das örtlich betäubt und so den Juckreiz lindert. Kurzfristig angewendet werden können auch Cremes mit niedrig dosiertem Hydrocortison (rezeptfrei bis zu einem Anteil von 0,5 Prozent).

Aber auch scharfe Speisen, Alkohol, Kaffee, sowie starke Heiß-und Kalt-Reize können den Juckreiz verstärken und sollten entsprechend gemieden werden.
Neben Antihistaminika, die Erleichterung bringen, können auch Entspannungsmethoden wie zum Beispiel autogenes Training helfen, den Juckreiz besser zu ertragen.

Eine Therapie zur Unterdrückung des Juckreizes ist langwierig und sollte mindestens sechs Monate dauern. Hat sich die Haut dann wieder erholt, können die Medikamente oft wieder ausschleichend abgesetzt werden und eine gute Hautpflege sorgt für eine anhaltende Linderung des chronischen Juckreizes.
Sollte eine solche Therapie allerdings erfolglos sein, so sind weitere Untersuchungen von einem Spezialisten erforderlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>